Der Corona-Goldesel der Pharma-Industrie.

Eigentlich könnte die Überschrift auch ‚Keine Pandemie, sondern Plan- und Wahndemie‘ lauten:

 

Der Corona-Goldesel der Pharma-Industrie.

(von DDr. Werner Königshofer)

Zur Allegorie:
Auch Märchen werden manchmal wahr. In diesem Falle ist es das Märchen vom „Tischlein deck dich!“ Hier spuckt ein Goldesel vorne und hinten Goldmünzen aus, während er sich kräftig strecken darf. Auf das aktuelle Thema umgelegt bedeutet das, die Pharma-Industrie kann ohne eigene Kosten und ohne Risken die Goldmünzen einsammeln, welche die Steuer-Esel – also alle steuerzahlenden Bürger – fleißig erarbeiten.

Zu den Fakten:
Die Entwicklung der Covid-19-Vakzime wurde mit staatlichen Mitteln – vor allem aus Europa und den USA – gefördert. Schon vor Einreichung zur Zulassung ließen sich die Firmen diese „Erfindungen“ patentieren. Sowohl in den USA als auch in Europa wurden von den zuständigen Behörden (FDA – Food and Drug Administration bzw. EMA – European Medicines Agency) vorerst jedoch nur Notfallzulassungen erteilt. Nichts desto trotz haben die EU und die USA Kaufverträge über gewaltige Stückzahlen von Covid-19 Vakzim-Impfdosen abgeschlossen. Diese Verträge sind in ihrer Dreistigkeit zugunsten der Pharma-Firmen erstmalig und einmalig auf dieser Welt. Alle Kosten, jegliches Risiko und alle Unwägbarkeiten aus diesen Verträgen wurden auf die Käufer, also in unserem Falle auf die EU, abgeschoben. Werbekosten fallen für die Pharma-Firmen keine an. Die Werbung hiefür übernehmen die einzelnen Staaten weltweit und deren Regierungs-propaganda in Presse und Rundfunk. Die Kosten hierfür stiegen für die Steuerzahler in gigantische Höhen. Und wenn sich die Werbekampagnen festfahren und die Impfbereitschaft massiv zurückgeht, dann greifen die Staaten eben auf ein altbewährtes Mittel zurück, das schon J. W. von Goethe in seinem „Erlkönig“ so formuliert hat: „und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt“. Diese äußert sich in brutaler Polizeigewalt bei Corona-Demonstrationen bis hin zu Impfzwängen und Berufsverboten. Vereinfacht gesagt, die Kritiker werden verprügelt und es wird ihnen der existentielle Teppich unter den Füßen weggezogen. Auch die sogenannten Lockdowns, Shutdowns und Maskenzwänge sind Maßnahmen, die mit rechtsstaatlichen Mitteln nichts mehr zu tun haben.

Impfkosten: Auch diese werden von den Staaten getragen. Laut statista vom 1. Dezember 2020 kostete eine Dosis Astra-Zeneca $ 4, Johnson&Johnson $ 10, BionTech-Pfizer $ 20 und Moderna $ 37. Verschiedene Tests (PCR-Test 72 Stunden, Antigen-Schnelltest 48 Stunden und Antigen-Selbsttest 24 Stunden Gültigkeit ab Probenahme), deren Ungenauigkeit sich mittlerweile erwiesen hat, werden bisher noch als „Eintritts-Karten“ akzeptiert und auch vom Staat (Steuerzahler) berappt. Aber diese sollen immer mehr zeitlich eingeschränkt und auch für die Bürger bepreist werden, während die Impfungen nach wie vor gratis – zumindest nach außen hin – durchgeführt werden. Die Kosten hierfür bestreiten wiederum die Steuerzahler. Diese Vorgehensweise kommt immer mehr einem indirekten Impfzwang gleich und spaltet die Gesellschaft nach dem römischen Motto: „Divide et impera!“ – „teile und herrsche!“

Probleme sind für die Pharma-Industrie auch keine Probleme. Stellt sich nun heraus, dass die Impfungen unwirksam sind und auch geimpfte Menschen an Covid-19 schwer erkranken und andere Menschen damit anstecken können, dann gibt der Staat eben die Parole aus: weiterimpfen, weiter, weiter – ein 3.4.5. mal? Die Kosten für die dazu notwendigen Impfdosen in Milliardenhöhe werden klarerweise wieder die Steuerzahler der jeweiligen Staaten tragen. Und das füllt wiederum die Taschen der Pharma-Unternehmen.

Ein Goldesel eben, wie es ihn noch nie in der Geschichte gegeben hat. Ein Esel, der die
Steuerzahler eines jeden Landes verkörpert, die Geimpften und die Ungeimpften. Alle müssen für die risikolosen Supergewinne der Pharma-Lobby und die ihrer Mitläufer in Regierungen und Medien zahlen. Man könnte auch sagen: die gekaufte Republik und ihre Dummschafe!

Ich danke herzlich DDr. Werner Königshofer, NR-Abgeordneter a.D., A – 6112 Wattens  für diesen ’stichhaltigen‘ Gastbeitrag!

Permanent link to this article: https://romanschreiber.com/der-corona-goldesel-der-pharma-industrie/