Wünsche des Weihnachtsmannes

Drei kleine Spots drehte das private Fernsehteam Kult1.TV mit mir im frostigen Wald, ganz in unserer Nähe. Es machte Spaß, diese Rolle einzunehmen, denn einem Weihnachtsmann darf man ja nicht widersprechen:

…an die Politiker:
Als Weihnachtsmann habe ich unendlich viele Wünsche zu erfüllen. Ich werde ständig mit den sonderbarsten Wünschen der Menschenkinder konfrontiert. Sehr viele dieser Wünsche sind tatsächlich leider nicht erfüllbar. Aber nicht weil sie so maßlos wären, sondern weil ich dafür nicht der richtige Adressat bin. Es ist meinem Team und mir sehr wohl möglich die meisten irdischen Kinderwünsche zu befriedigen, doch wir haben keine Möglichkeiten von hier oben auf die Gedanken und Handlungen der regierenden Politiker Einfluss zu nehmen.
Ich kann es heute nur wieder einmal mit einem dringenden Appell versuchen, der dann hoffentlich auch Gehör findet!
Wenn ich die Wünsche der Menschen zusammenfassen darf, dann ist es in erster Linie der Wunsch nach Frieden auf der Welt!
Innerer Frieden, äußerer Frieden, das setzt Gerechtigkeit voraus. Gerechtigkeit ist den Menschen sehr wichtig!
Ungerechtigkeiten müssen abgebaut werden, also eine Reform der Systeme lautet die Forderung.
Wie ist das alles nun zu schaffen, von unseren gewählten Volksvertretern?
Dafür werden nun die Politiker bezahlt, damit sie unter anderem diese Wünsche und Forderungen erfüllen.
Vielleicht sollte ich hier dennoch einige Denkanstöße geben, dann wird es etwas leichter?
Die Waffenschmieden dieser Welt sollten sich schon einmal nach friedlicheren Alternativen ihrer Produktpalette umschauen.
Die Entwicklungshilfe-Etats für bedürftige Länder sollten nur noch angezapft werden, wenn diese Gelder auch in entsprechend friedliche Programme fließen und NICHT zum Kauf vom Waffen und Luxuslimousinen für Politiker investiert werden.
Es schreit förmlich überall nach Reformen! Alles gehört auf den Prüfstand! Brauchen die Menschen die Fülle von Kreistagen, Landtagen, Bundestagen, Bundesräten, Nationalräten, diese Masse von Staatsdienern, die alle weit überdurchschnittlich verdienen? Können sich die Bürger eine solche Vielzahl an Verwaltungen noch leisten? Eigentlich ja schon längst nicht mehr und darum MUSS ganz konsequent mit hartem Besen in allen Amtsstuben ausgekehrt werden! Meine Gehilfen, der Nikolaus und der Krampus, sie werden überall etwas anders genannt, Santa Claus, Knecht Ruprecht, sind schon unterwegs und werden kräftig Hand anlegen!
Wenn ich zum Schluss noch eine persönliche Bitte hier anbringen darf:
In dem kleinen, friedlichen Österreich sollten ganz dringend nicht mehr in die heutige Zeit passende Titel wie Landeshauptmann oder Bezirkshauptmann abgeschafft werden! Das sind allenfalls militärische Ränge und sicher NICHT die höchsten. Ebenso sollte man sämtliche so genannte ‘Berufsräte‘ ersatzlos streichen! Soviel Rat, wie die meisten dieser Titelträger nötig hätten, würde meinen Adventsgruß sprengen!

an die Wirtschaft:
Als Weihnachtsmann bin ich nicht nur für das Funktionieren der Spielzeug-Industrien in der Welt verantwortlich, die ganze Wirtschaft, alle Wirtschaftssysteme liegen mir sehr am Herzen.
Beim Rückblick auf die hinter uns liegenden Monate kann selbst einem alten Weihnachtsmann wie mir der Hals aber ‘sooooo‘ anschwellen. Meine grauen Haare hatte ich schon, aber wenn nicht, sie wären bei den chaotischen Handlungen der Politiker etliche Male ergraut.
Die Finanzwirtschaft, die nicht erst seit 2008 die ganze Welt an den Rand des Abgrundes brachte, ist wieder genauso vollmundig und vorwitzig wie stets zuvor dabei, die Politiker an der Nase herumzuführen. Wie die in der Finanzwelt tätigen Menschen es schafften, das ihre Gier nach Geld und Macht über den Zinssatz die Massen aussaugen konnten und dabei noch den Segen der Volksvertreter fanden, bleibt ein Rätsel. Dabei gilt im Alten Testament, in der Bibel und im Koran Zinsverbot!
Wenn es wenigstens gerecht zuginge! Gerechtigkeit ist den Menschen sehr wichtig! Ich sagte es bereits den Politikern: Sorgt für Gerechtigkeit! Die größte Ungerechtigkeit ist die Tatsche, dass Menschen in aller Welt NICHT von ihrer Hände Arbeit leben können! Genau das muss geändert werden, mit allen Mitteln!
Wenn die Politik mit Regeln und endlosen Gesetzen es nicht fertigbringt, Mindestlöhne zu formulieren, dann müssen es die Organe der Wirtschaftsverbände, schon aus größtem Eigeninteresse, schaffen!
Wer am Markte stets nach Staatshilfen schreit zum Betreiben des eigenen Betriebes, schreit ja nach dem Bürger, denn die sind der Staat. Die saugt man aus und bittet dann letztlich genau da wieder um Zuschüsse? Das ist ein System der Idiotie!
Ich von hier oben kann nur dringend die Wirtschaftsbosse warnen und ihnen raten, dass es nicht einmal zu wirklich großen Auseinandersetzungen in den westlichen Systemen kommt, wie in Ansätzen mal in Großbritannien, in Spanien oder in Griechenland. Eine funktionierende Wirtschaft ist die Basis für die Zufriedenheit und das weltliche Glück der Menschen.
Und noch ein Rat an die Kreativen dieser Welt: Glaubt nicht, dass es mit Klinkeltönen-Downloads, mit 300.000 Aps und sonstigem Schnickschnack getan ist, die richtige Arbeitswelt fängt ganz woanders an, beim kleinen Handwerker zum Beispiel, der seine Arbeit perfekt machen möchte, aber daran gehindert wird, weil eine desinteressierte Schlafkappe in einem Industriebetrieb eine Falschlieferung veranlasste. Die Wirtschaft richtig anzukurbeln, das liegt in den Händen aller am Wirtschaftskreislauf Beteiligter!
Schafft Produkte die sinnvoll sind, von hoher Qualität, dann ist man ohne große Billiglohn-Konkurrenz und braucht den Preisspiralen-Irrsinn, der nur nach unten führt, nicht zu fürchten!
In einer Gesellschaft, die Service bieten möchte, in Ermangelung anderer Industrien, sind es nur die Menschen, die auch Mitarbeiter sind und damit letztlich die Verbraucher. Stellt die Menschen besser ein, gebt ihnen eine sinnvolle Aufgabe, anstatt ihnen eine sinnlose Arbeitslosigkeit zu bezahlen. Letztlich müssen diese staatlichen Hilfsgelder über die hohen Steuern aufgebracht werden. Ein idiotischer Kreislauf, der nur gierigen Aktionären dient!

… zur Gesundung der Menschen:
Als Weihnachtsmann mache ich mir auch große Sorgen um die Gesundheit aller Menschen! Nicht nur während der Feiertage zu Weihnachten, wenn üppige Festmahle gereicht werden und es seit Jahrhunderten in der westlichen Zivilisation als normal angesehen wird, wenn sehr viele Menschen während dieser Zeit etliche Kilos zulegen. Und das auf die ohnehin schon viel zu übergewichtigen Leiber! Denn 2/3 der Menschen in der westlichen Hemisphäre sind zu fett!
Als eigentlich freundlich gestimmtes Wesen und dann noch in einer so erwartungsfrohen Zeit, wo alle sich auf die eine oder andere Leckerei freuen, verbietet es sich ja den warnenden Finger zu erheben und die gute Laune zu trüben. Für das Überbringen der schlechten Nachrichten sind außerdem meine Assistenten zuständig. Ich weiß, ich weiß. Dennoch wähle ich heute diesen Weg: Wenn Ihr Menschen noch über viele Generationen in der Zukunft das Fest der Freude, der Liebe, des Lichtes, wie Ihr es auch immer nennt, feiern wollt, dann müsst Ihr einiges ändern!
Fangen wir bei der Ernährung an: Es ist NICHT genug mit Ampel-Hinweisen auf Verpackungen von so genannten Lebensmitteln auf deren Schädlichkeit oder Verträglichkeit hinzuweisen! Die Hersteller der Nahrungsmittel sind gefordert, die Krankmacher aus dem Produkt zu verbannen! Die Natur braucht keine Geschmacksverstärker!
Wenn auch die Weisheiten der alten Griechen aktuell nicht sehr gut gelitten sind, so möchte ich doch einen, den Hippokrates von Kos, er lebte vor ca. 2500 Jahren, zitieren, allerdings abgewandelt, denn seine Worte, er war Mediziner, „Eure Nahrung sei eure Medizin, und eure Medizin eure Nahrung“, sind tatsächlich falsch und haben zur Katastrophe in Euren irdischen Krankensystemen geführt! Menschen, die sich von Pillen, also Medizin ernähren, sind ja krank und werden immer kranker! Eine Pille kann ja nur eine vorübergehend genutzte Krücke sein, eine Gehilfe, bis das Problem gelöst ist! Ich halte dem entgegen: Krankheit darf nicht als Dauerzustand angenommen werden, sondern muss die Ausnahme im Leben sein!
Diesen Satz zu verstehen, wäre mein Wunsch an alle im Krankensystem Tätigen. Daraus die richtigen Lehren ziehen, die Krankmacher aus unserem Leben zu verbannen. Dazu brauchen wir keine Ampeln sondern informierte Lehrer und ein umfangreiches Informationssystem. Über die Schulen, wenn das Elternhaus schon versagte. Die meisten Krankheiten sind nicht vererbbar, sondern sind schlicht die Folgen der übernommenen schlechten Essgewohnheiten der Mütter!
Nur die Natur hält für die Menschen die Lebensmittel bereit, und die Betonung liegt auf Leben, die der Organismus auch sinnvoll nutzen kann. Der Mensch ist nicht als Fleischfresser konstruiert worden, sondern als Pflanzenfresser. Den Irrsinn mit dem Fleischkonsum trieb die Nahrungsmittelindustrie auf die Spitze und so laufen heute auf dem Globus neben 7 Milliarden Zweibeinern rund 1,5 Milliarden Rindviecher herum. Über 1 Milliarden Schweine, 1,8 Milliarden Schafe und Ziegen. Allein die Abgase der Milchkühe machen 15% des jährlichen Kohlenmonoxidausstosses in die Atmosphäre aus. Wenn wir über Gesundheit reden, dann müssen wir auch über vermeintlichen Genuss sprechen und dieser Genuss des Fleischkonsums verursacht im Menschen langfristig sämtliche Krankheiten. Rheuma, Arthritis usw. Aber auch sämtliche Mehl- und Zuckerspeisen sind in Wahrheit eine Katastrophe für die menschlichen Organe. Bis zu einem gewissen Alter schafft es jeder Organismus, doch dann? Diabetes. Sollen wir auf den alten Hippokrates zurückgreifen? NEIN! Besinnt Euch, Ihr Menschenkinder! Lebt mit der Natur und NICHT gegen Sie!

Und dann wünschte ich stets allen Erdenbürgern, zuerst natürlich denen, die sich in das Programm von Kult 1.TV eingeklickt hatten, eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

Permanent link to this article: http://romanschreiber.com/wuensche-des-weihnachtsmannes/