Wer ist nun verwirrter? Die Betroffene, oder die Mitfühlenden?

Die DDR ist zurück!?

Da wir seit etlichen Tagen fast sämtlicher Grundrechte beraubt wurden, kommen besonders kreative Kräfte zum Vorschein, die sich kritisch mit der aktuellen Situation beschäftigen. Dabei ist nicht wichtig, aus welcher politisch-farbigen Ecke so etwas kommt, und ob es nicht perfektere Formulierungen gäbe. Wichtig ist festzuhalten, dass heute, im April 2020, Menschen berechtigt solche kritischen Bemerkungen machen! DAS ist das Besorgniserregende!

Dann kommt der nächste Kreative und behauptet, die DDR ist zurück… Und? Treffen die fünf aufgeführten Punkte etwa nicht zu?

Wenn man dann dem Corona-Wahnsinn NICHT erlegen ist und sich die folgenden Wissenschaftler zur Basis seiner Position macht, dann folgt man Verschwörungstheoretikern, die aber in den Medien nicht nur komplett ignoriert, oder wenn nicht, dann diffamiert werden! Aber die beiden anderen, seriösen Befehlsempfänger von Bill Gates-Gnaden (?), die sind natürlich die Experten, die berechtigt die komplette Weltwirtschaft ins Wanken bringen dürfen!? – Ein unglaublicher Wahnsinn, und das MUSS Folgen haben!

Aber, was folgt? Vielleicht eine Irre?

Da machte sich eine Heidelberger Rechtsanwältin auf und schickte an das Bundesverfassungsgericht einen Eilantrag zur sofortigen Aufhebung sämtlicher beschlossener Maßnahmen in der Corona-Sache… Ihr Antrag wurde sofort abgewiesen… Es folgte das, was sich so herrlich ins Bild einer tatsächlich strauchelnden Demokratie gefügt hätte:

(Hans U. P. Tolzin / Impfkritik.de) Die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, bekannt durch ihre Verfassungsbeschwerde gegen den eindeutig verfassungswidrigen Corona-Lockdown und ihren öffentlichen Widerspruch gegen die derzeitigen staatlichen Maßnahmen, wurde meinen Informationen zufolge am Ostersonntag Abend von der Polizei unter erschreckend brutalen Umständen verhaftet und unter entwürdigenden Umständen in die Isolierstation der Psychiatrie Heidelberg verfrachtet. Dies berichtete mir eine Bekannte von Frau Bahner, die von ihr eine Sprachnachricht zugespielt bekommen hatte. Die Audioaufnahme scheint echt zu sein, aber da ich Frau Bahner nicht persönlich kenne, habe ich heute abend (Ostermontag) gegen 21:38 Uhr im Universitätsklinikum Heidelberg (Fon: 06221564466) an und ließ mich mit der geschlossenen Abteilung verbinden und von dort aus mit Frau Bahner. Dort meldete sich dann eine Dame unter diesem Namen. Sie bestätigte mir, dass das Audio echt sei und dass ich es veröffentlichen dürfe.
Da auch aus der Schweiz Meldungen kommen, wonach ein coronakritischer Arzt verhaftet und in die Psychiatrie verfrachtet wurde, muss ich davon ausgehen, dass das Audio echt ist und Frau Bahner wirklich gegen ihren Willen in der Psychiatrie Heidelberg festgehalten wird. – Und zwar aus politischen Gründen! – Angesichts der in der deutschen Geschichte beispiellosen Wegnahme fast aller Grundrechte durch die aktuelle Bundesregierung kann dieser Vorfall von der Öffentlichkeit nicht einfach so hingenommen werden. Wir fordern eine Erklärung und ggf. angemessene Konsequenzen für die beteiligten und verantwortlichen Personen:
– die beteiligten Polizeibeamten
– der evtl. beteiligte Richter
– der beteiligte Psychiater
Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich am Mittwoch, den 15. April 2020, vor dem Kripo-Gebäude in der Römerstr. 2-4 in Heidelberg um 12:30 Uhr auf sie warten (ihr Verhörtermin ist um 13 Uhr) und sie um ein Interview bitten möchte. Nach den Ereignissen von Gestern rufe ich hiermit alle Menschen in Deutschland, denen ihre Grundrechte noch irgendetwas wert sind, dazu auf, ebenfalls um 12:30 Uhr dort zu erscheinen und ihre Solidarität mit Frau Bahner zu zeigen. Sollte sie dort nicht erscheinen, werde ich als nächstes zum Universitätsklinikum gehen und verlangen, zu Frau Bahner vorgelassen zu werden. Ich will wissen, auf welcher rechtlichen Grundlage und auf wessen Anordnung und aufgrund welchen psychiatrischen Gutachtens sie unter solch dramatischen Umständen weggesperrt wurde. Ich fordere hiermit:

1. Frau Bahner ist unverzüglich auf freien Fuß zu setzen

2. Die beteiligten Beamten haben sich öffentlich bei ihr zu entschuldigen

3. Die Verantwortlichen sind namentlich zu nennen und müssen zur Rechenschaft gezogen werden

Mit dieser Aktion hat die Heidelberger Polizei eine Grenze überschritten. Ab jetzt kann JEDER Bundesbürger, der sich irgendwie kritisch zu den Lockdown-Maßnahmen äußert, damit rechnen, JEDERZEIT willkürlich verhaftet und in die Psychiatrie weggesperrt werden! Wenn wir das JETZT nicht stoppen, kann es zu spät sein, wenn die Regierung später mit einer Zwangsimpfung gegen Corona kommt. Bitte ruft bei der Polizei und in der Universitätsklinik an und fragt nach Beate Bahner und was man ihr konkret vorwirft und welcher Psychiater und welcher Richter die Einweisung unterzeichnet hat. Kommt alle am Mittwoch 12:30 Uhr zur Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg, Römerstr. 2-4.  Bitte bringt all Euren Mut mit! Bevor es zu spät ist!“

Impfkritik.de: Offenbar wurde Beate Bahner heute (Dienstag, 14.04.2020) Mittag aus der Psychiatrie entlassen, ohne ihre Unterstützer davon zu unterrichten. Manches an ihrem Verhalten war und ist irritierend. Hoffentlich wird sich am Mittwoch (15.04.2020) klären, was an ihrer Geschichte wahr ist – und was nicht. Nach einem irritierenden Telefonat mit Beate Bahner und weiteren Infos von Personen aus ihrem Umfeld bin ich mir nicht mehr sicher, ob es richtig war, sich für sie einzusetzen. Wie es scheint, ist sie heute mittag aus der Psychiatrie entlassen worden, hat mich aber beim Telefonat am Nachmittag im Glauben gelassen, sie sei weiterhin gegen ihren Willen eingesperrt. – Und das ist nur einer der Punkte, die mich bei dem Telefonat mit ihr irritierten. – Ich werde trotzdem morgen nach Heidelberg fahren, um gegen 12:30 Uhr das Interview mit ihr zu machen und um an Ort und Stelle zu klären, was Sache ist: Ob sie wirklich gegen ihren Willen in die Psychiatrie verfrachtet wurde oder das alles vielleicht sogar komplett selbst inszeniert hat. – Bis zur Klärung des Sachverhaltes ziehe ich vorerst meine Unterstützung für Frau Bahner zurück und empfehle bis auf weiteres auch meinen Lesern, in der Sache vorsichtig zu sein.“

Ja, vorsichtig sollen wir sein. Menschen mit Empathie sollen also zuvor prüfen, ob es ‚lohnt‘, sich zu engagieren…? Welch dreckige Welt, in der wir leben… Und nach dem Video-Ausschnitt, den ich mir heute, am Donnerstag, 16.04.2020 antat, kommen leider mehr Fragen als Antworten auf. Ist sie gestört… oder ist sie gestört, weil man ihr irgendetwas gegeben hat!? … Vielleicht hat man ihr auch Straffreiheit versprochen, wenn sie genau dieses Verhalten zeigt… (Sie entschuldigte sich öffentlich bei der Polizei und lobte die gute Behandlung in der Psychiatrie!) Möglich ist alles! Ob sie wirklich Ironie gebrauchte? Sie machte mir dazu nicht den cleversten Eindruck! – Ich wollte mich nicht von ihr vor einem Gericht vertreten lassen! Egal ist es nicht. Ist alles Fake, ist der Sache NICHT gedient! Sind aber sogar noch andere Kräfte im Spiel, wer weiß, was sie in der Psychiatrie gespritzt bekam (man dort generell gespritzt bekommt), um ruhiggestellt zu werden? … Dann ‘Goodnight Vienna‘! 

Gute Bekannte schrieben mir schon: „Pass auf Dich auf, Roman!“ (Sie meinten meine spitze Zunge.) 

Eines ist aber mit dieser Aktion erreicht worden: Die Masse ist sensibilisiert und die Obrigkeit SOLLTE SEHR VORSICHTIG sein!

Permanent link to this article: http://romanschreiber.com/index.php/wer-ist-nun-verwirrter-die-betroffene-oder-die-mitfuehlenden/