Schrittzähler – Dr. Roman Schreiber

Schrittzähler

Wer sich mein Video vom 23.Juni 2018 antat, “Bevor Sie’s vergessen = Verschlanken“ lautete der Titel, der wird das wundervolle Geburtstagsgeschenk meines Nachbarn erinnern: ein Schrittzähler. Ein solches kleines Wunderwerk empfehle ich jeder fleißigen Hausfrau! Wenn dieses der Natur folgende Wesen dann am Ende des Tages einige Tausend Schritte im Display dieses Schrittzählers aufgezeigt bekommt, kann sie sich zufrieden in einen bequemen Sessel zurücklehnen und ihren heimkommenden, in den Jahren rundlich gewordenen Mann mit den Worten begrüßen: „Na, was glaubst Du, wie viele Kilometer ich heute unterwegs war?“ Ich stelle mir vor, diese Person hat eins bis drei Kleinkinder zu versorgen, vielleicht noch einen Hund und eine Katze, dazu im Souterrain eine kränkliche Mutter. Ich habe darum gerade einen Anflug von höchstem Respekt vor diesen ‘ganz normalen Hausfrauen‘, weil ich hin und wieder einen ähnlichen Tagesablauf, und das auch nur in Teilen, absolviere.

Ich versorge in diesem Moment zwar nur drei alternde Hundchen, aber mein Schrittzähler weist mir bereits zur Mitte des Tages 3.290 absolvierte Schritte aus, also umgerechnet mit meiner eingegebenen Schrittlänge sind das 2,6 km, und das nur im überschaubaren Häuschen!

Klar, die ‘moderne Frau‘, die strebt solche Leistungen nicht mehr an. Kinder, na gut, die lässt man sich so nebenbei, mehr widerwillig machen, nachdem man sich einen Mann erwählte, der u. U. geeignet genug erscheint, bis in hohe Alter eine angenehme Versorgung zu garantieren. Wenn man nicht gerade lesbisch ist, natürlich, aber auch dann funktioniert das ja heute. Sich nach dem Vergnügen auch noch mit den Kindern lange plagen, lieber doch nicht! Je früher in den Kindergarten, desto besser! Die kostbare Zeit, die mit Kindern aufzuwenden ist, fehlt doch in der Selbstverwirklichungsphase, nicht wahr? Dabei verdienen dann diese so ‘klugen Weiber‘ häufig nur so viel, um davon die Kinder- oder Zugehfrau zu bezahlen. ‘Diese Art Arbeit‘ ist ja nicht das, was einem so vorschwebt, bzw. was Schulen, Medien, die ganze Welt um einen herum, als ‘Frau unwürdig‘ ausgeredet hat!

Verstehen Sie meine Worte nicht falsch, ich meine es tatsächlich so deutlich: Ich komme aus der traditionellen Ecke, wo eine intakte Familie aus Vater, Mutter und Kindern besteht. Jeder dann in der Rolle, die die Natur uns allen gewiesen hat! – Um es mit Goethe zu sagen: Der Mensch muss der Natur folgen, denn die Natur wird niemals dem Menschen folgen!

Damit wäre eigentlich alles erklärt, wenn man denn diese Worte nur richtig verstünde und danach lebte… Schauen wir uns um, in dieser Drecks-Welt von heute:

Da eine Präsidentin, dort eine Oberstaatsanwältin, hier eine Polizeipräsidentin, da eine Verwaltungs-Direktorin von dieser oder jener Behörde… überall nur diese ‚Büchsen‘. Und inzwischen nicht nur in den Fernsehfilmen, nein, in der traurigen Realität. Diese Personen werden natürlich aufgrund von nachgewiesener ‘Qualifikation‘ und mittels Frauenquote in die höchsten Positionen gedrängt. „Wir müssen weiblicher werden!“ Da lacht sich zwar jeder Intelligente schlapp, doch mit solchen Phrasen sichern sich Politiker natürlich eine große Gruppe dumme Wähler! Die stupide erlernten ‘Qualifikationen‘ drücken sich dann ja auch in den Ergebnissen unserer Gesellschaft aus! Schauen Sie sich nur mit offenen Augen diese kranke Gesellschaft an! Dick und fett, kann nur ‘dumm‘ heißen! Alle ohne jede Ahnung, wie der eigene Organismus funktioniert, aber genau solche Typen wollen dann den Organismus des Gemeinwesens bestimmen? Das kann nicht funktionieren! Die Natur hält für jede Situation die passenden Beispiele parat! … Und, stimmt Sie der Blick hinaus, über Ihren Tellerrand, optimistisch? Mich nicht!

Mein Nachbar hat mich ’süchtig‘ gemacht, auf den Schrittzähler zu schauen. Er meint aber auch, dass wir das Rad nicht zurückdrehen können, es sei unmöglich, diese idiotische Entwicklung aufzuhalten. Drehen wir also das Rad nicht zurück, sondern warten mal ein paar Jahre ab, was die Natur mit den Menschen dann gemacht hat. Ich prophezeie, dass bei immer mehr (selbst verschuldeten) ‘Burn-Out-Fällen‘, (durch Müllfraß verursachte) kräftig steigenden ‘Demenz-Zahlen‘, und den noch gar nicht absehbaren Folgen des ‚Technologie-Wahns-05‘, in spätestens zehn Jahren, eine völlig andere Politik unseren Alltag leiten wird! Es werden sehr viel mehr Menschen, als aktuell, zurück aufs Land wollen! Besonders die Frauen werden erkennen, welch wundervolle Rolle die Natur ihnen gewiesen hat, gemeinsam mit den eigenen Kindern eine neue Welt zu gestalten! Ohne große berufliche Karriere, die nur auf dem Papier Erfüllung verhieß! Die Menschen werden sich besinnen, was Familie im Kleinen und Großen bedeutet. Wieviel Kraft aus so einer Familie zu schöpfen ist! Alle Menschen werden durch das dann längst selbstverständlich gewordene bedingungslose Grundeinkommen wirklich frei sein, auch von den Zwängen idiotischer Fantasien, die früher auf ihrem Rücken ausgelebt wurden!

Ich schreibe, dass sich das in einem Zeitraum von zehn abspielen wird. Warum? Weil wir eigentlich schon komplett durch die Wand sind! Es ist in Wirklichkeit nicht 5 vor 12, es ist schon 5 nach 12! Die zweitklassigen aktuellen Schmalspur Politiker eiern ja nur noch mit sinnlosen ‘Ad hoc-Konzepten‘ herum, aber sie haben KEINE sinnvollen Visionen. So etwas wird sich aber automatisch entwickeln, wenn sich die Frauen, die das Leben (ganz offensichtlich seit jeher) bestimmen, genau auf DAS besinnen, was ich in den Zeilen zuvor umriss!

Wer mir widersprechen möchte, kein Problem. Bitte schreiben Sie mir eine E-Mail.  

Permanent link to this article: http://romanschreiber.com/index.php/schrittzaehler/