Mit Merz in den Abgrund à la SPD

Wenn sich die Volkspartei CDU den Niedergang der SPD zum Vorbild nehmen und einen ähnlichen Weg einschlagen möchte, dann wählt die Partei sich tatsächlich im Dezember als neuen Vorsitzenden den selbst ernannten Kandidaten Friedrich Merz!

Gibt es einen schlimmeren Verteidiger der Ausplünderung der Menschheit!? – N E I N !

Ich möchte zunächst nur an die Tatsache erinnern, dass dieser Mann Rechtsanwalt ist. Dazu fällt mir der wundervolle Song von John Lennon aus dem Jahre 1971 ein: „I Don’t Want To Be A Soldier Mama, I Don’t Want To Die“ – Die wichtige Passage aus diesem Song, Friedrich Merz betreffend: „I don’t wanna be a lawyer mama, I don’t wanna lie.“ = Mutter, ich möchte kein Rechtsanwalt sein, ich möchte nicht lügen…

Und dieser gewaltige Opportunist, der von ‚Berufswegen lügen muss‘, leugnet, also tut das, was diese Berufsgruppe am besten kann, dass Blackrock, diese gewaltigste Heuschrecke, die schon der alte SPD-Münte entdeckte, da war sie noch ziemlich unbedeutend, also die schwarzen Felsen, auf denen er seit einiger Zeit saß und sitzt und von wo aus er auf das Gemeinwohl der Menschheit kackt, dass ein solches Unternehmen genau DAS zum Unternehmensziel hat: Die Ausplünderung der Gesellschaften! Diese begnadete Kapazität ist dann gleich noch mit im Aufsichtsrat der so noblen HSBC-Bank… Ideal erscheint sein Grußaugust-Posten beim Köln-Bonner-Flughafen. Das qualifiziert ihn für mich als ‚den Mann überhaupt‘ für den Berliner Willy-Brandt-Flughafen! – Da kann er dann ja irgendwann einmal den Abflug machen… Aber mit diesem Mann, wird die CDU sogar noch viel früher den Absturz à la SPD erleben!

Permanent link to this article: http://romanschreiber.com/index.php/mit-merz-in-den-abgrund-a-la-spd/