Ein Wochenendrückblick auf Bayern, Kärnten, den IWF und den Fußball

In diesem Moment, wo ich diese Zeile tippe, ist es wenige Minuten vor Schließung der Wahllokale in Bayern. Den Massenmedien folgend, soll nun gleich das große Desaster amtlich im Fernsehen verkündet werden, das man selbst seit Wochen und Monaten herbeigeredet hat… Ja, die Medien sind für mich auf allen Feldern die Multiplikatoren des Irrsinns! In alle Richtungen!

Und jetzt, ich machte eine kleine Pause und vollende meinen Beitrag mit der ersten Hochrechnung: Eigentlich ‚alles nicht so schlimm‘, zumindest nicht so dramatisch, wie vorhergesagt, oder? (Aus CSU-Sicht.) Wie wollte man sich an Zeiten erinnern, wo absolute Mehrheiten schon vor einer Wahl ausgemacht waren? Schwachsinn! In einer Zeit, wo sich so viele Arschlöcher als Alternative für Deutschland und damit auch für Bayern aufschwingen, und sich mit dumpfen Parolen wie „Gegen Massenimmigration“ oder „Raus aus dem Euro“ Lieschen Müller und Heiner Kleinschmidt anbiedern und zur Stimmabgabe bewegen, da sind Ergebnisse, wie sie sich nun abzeichnen, ich meine die Prozente des eindeutigen Wahlsiegers, der CSU – und nicht das Geschwätz von diesen Tagesberichterstattern, die neudeutsch Journalisten heißen und kaum einen Satz ohne Fehler aussprechen können – schon sehr deutlich und ein klares Votum zur Regierungsbildung! Es hat mir nie gefallen, dass sich am Ende von Wahlen zwei oder drei Schwache zusammentaten und meinten, nun Wahlsieger zu sein und einen Auftrag zur Regierungsbildung zu haben… 🙁 (Die waren nur noch besessener von möglicher Macht!)     

(von Rachel Gold… ) Titel: „Bayern“

Ich meine, so lange WIR, die Wähler, es nicht schaffen, die wirkliche, ‚direkte Demokratie‘ zu installieren, müssen wir das kleinere Übel akzeptieren. Wie ich immer sage: Wir brauchen ja ein paar Deppen, die für uns die Arbeit verrichten! 🙂

Titel: „Denkmal“

Eine Definition des Sinns eines Denkmals lautet wie folgt: „Den Gefallenen zum Gedächtnis, den Lebenden zur Anerkennung, den künftigen Geschlechtern zur Nacheiferung.“ Ich würde die verkürzte Form, die ich kürzlich an einem kleinen Gedenkstein in einem Dorf las bevorzugen: „Den Toten zur Ehre, den Lebenden zur Mahnung“… Ja, ich meine, so stand es da. Wie sollte denn ein Desaster, wie das der Hypo-Alpe-Adria, als Modell zum Nacheifern dienen? Wie sollte, bei der Tatsache dieses Milliardengrabes, irgendjemand aus diesem Klüngel Anerkennung gezollt werden? Im Gedächtnis bleibt mir nur: Denk mal vordem nach, bevor Du nachher mal denkst… 🙂

Titel: „Investmentgipfel in Saudi Arabien“

Ja, das lange Brett, der französische Grauschimmel Lagarde, ist ein ganz gefährliches Luder. (Ich stellte kürzlich fest, dass ich mit meinen 70 Jahren, so wie ich bewusst daherkomme, älter aussehe, als ich bin :(, – doch diese Person ist erst 62 🙁 …  Das ist das Äußere. Und innere Werte? – Die werden im IWF nicht benötigt!

Diese Frau steht also dem größten Staaten- damit Menschen-Ausraub-System vor, dass, wenn die Staaten nicht so wollen, wie diese Organisation es gerne hätte, schon mal ganz andere Mittel eingesetzt werden… Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi lassen grüßen und ich will mir nicht die Mühe machen und uns langweilen, und über die Knebelpolitik dieser Mafia zu recherchieren! Wer mit diesem Haufen zusammenarbeitet, ist schon verloren, wer nicht, aber auch!

‚Verloren‘ ist das Stichwort:

… das war die Vorbereitung auf die Katastrophen-WM in Russland = 2:1 für Österreich… in Klagenfurt, dem Nest des Haider-Denkmals 🙂 

… das war der Sanduhrenstand nach der Fußball-WM und er ist es aktuell, nach dem verlorenen Fußballspiel in den Niederlanden, und dem Tabellenplatz in der Nations-League… Leider schlechte Vorzeichen für den FC Bayern… Seine wichtigen Spieler bilden das Skelett der deutschen Fußball-Nationalmannschaft… und die schwächelt gerade, fast sämtlich. 🙁 

 

Permanent link to this article: http://romanschreiber.com/index.php/ein-wochenendrueckblick-auf-bayern-kaernten-den-iwf-und-den-fussball/