Ein angereicherter Wochenrückblick

Eine scharfe Zunge, wie z.B. die meine, also die Rolling Stones-Zunge mit den Spikes, kann schon mal verletzen. Es ist nicht einfach, Gelesenes nun auch noch zu verstehen. Das ist für die 95% der Dummen eine kaum überwindbare Hürde. Die mit dieser Zahl Gemeinten (das ist nicht ‚gemein‘, auch wenn dieser Teil des Wortes darin enthalten ist) haben meistens Last, sich und das Gelesene richtig einzuordnen. Sie glauben ja nicht, dass sie dumm sind, oder sich dumm verhalten, und sie sind auch nicht selbstkritisch genug, ihre Dummheiten zu erkennen. Mit Ironie ist diesen Menschen kaum beizukommen, denn um die wiederum zu verstehen, benötigt man ein Mindestmaß an Intelligenz und, ich drehe mich im Kreise, die ist bei 95% der Menschen nicht erkennbar!

Darum haben begabte Menschen die Bilder-Sprache erfunden. Mit Bildern ist es leichter komplizierte Zusammenhänge zu erfassen. Der Zeichner hat es allerdings deutlich schwerer, als der Schreiber, denke ich, denn in Bilder kann nun jeder das hineinprojizieren, was ihm in den Sinn kommt. Ob der Betrachter wirklich verstanden hat, was der Künstler zu Papier brachte? Ok, letztlich ist das nicht überprüfbar, oder messbar. An den Reaktionen dann, vielleicht? Nein, es heißt doch „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen, nicht an ihren Worten!“  Ja, mit Worten ist Goofy im Weißen Haus zu Washington ganz groß! Ebenso mit den Rüstungsausgaben der Kriegstreibernation Nr. 1, den USA. Wenn man auch sonst keine ‚Produkte‘ hat, als 1 Mio. Idioten unter Waffen in die Welt zu schicken?

„EU-NATO-Aufrüstung“

„USA – Nordkorea“

Auf solche Schwindler wie Boris Johnson fielen die Hälfte der britischen Wähler herein, als sie für einen Brexit stimmten. Das ist inzwischen über zwei Jahre her… und wenn die May einmal ehrlich vor den Wandspiegel treten würde, die gebückte, devote Haltung hat sie ja schon, wohl aus gesundheitlichen Gründen (bei dem Fraß, den es in GB gibt, kein Wunder!), dann müsste sie wohl am liebsten die Uhr zurückdrehen und das ganze Abstimmungsabenteuer vergessen… und lieber ‚weiter wie bisher machen‘! Vielleicht kommt es ja noch so!? 

„Ex-BrExit-Außenminister“

Diese wundervollen Sujets stammen natürlich aus der Kreativ-Schmiede

Rachel Gold   –   Cartoons rachel@rachelgold.at   –   www.goldcartoons.at
& DI Markus Szyszkowitz, arch. design + cartoons
Bäuerlegasse 16/ 24, A-1200 Wien – Tel.: +43 664 2147056
m.szy@artoons.at   –   www.artoons.at

Permanent link to this article: http://romanschreiber.com/index.php/ein-angereicherter-wochenrueckblick/